Ueshiro Ansei

Aus Meister des Karate und Kobudo
Version vom 21. Januar 2017, 23:18 Uhr von Gerrit Schoen (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

© Thomas Heinze 1999-2014 - All rights reserved.


Ueshiro Ansei

安盛 宇江城

20. April 1933 - 7. Mai 2002


Ueshiro Ansei beim Ausführen der Kata Chintō
Ueshiro, ein Neffe von Aragaki Ankichi, war ein bekannter Karateka aus dem Dōjō von Nagamine Shōshin und praktizierte Matsubayashi ryū‏‎ Karate.

Seine ersten Karatelehrer waren jedoch sein Vater Ueshiro Anho, Isaenta Entasu und Toguchi Seitoku. Später wurde er Schüler in Nagamines Dōjō in Naha und wurde dort sogar einer der Chiefinstruktoren.

Ueshiro ging im September 1962 auf Bitte von Nagamine in die USA. Dort hatte er den Auftrag, das Shōrin ryū‏‎ Karate zu verbreiten. James Wax und andere ehemalige Schüler von Nagamine kümmerten sich um ihn und halfen Ueshiro, in den USA Fuß zu fassen und Karate zu unterrichten. Der Anfang in den USA, einem Land mit einer völlig anderen Kultur, muss für Ueshiro nicht einfach gewesen sein. Trotzdem biss er sich durch und arbeite bis zu seiner Pensionierung 1989 und praktizierte in seiner freien Zeit soviel Karate wie möglich. 1986 wurde er dann US-Bürger.

Am Ende seines Lebens hatte er es geschafft, dass mehr als 100 Dōjōs entstanden waren, die ihre Wurzeln bei ihm hatten. Damit hatte er den Grundstein, der von den auf Okinawa stationierten und dort Karate praktizierenden Gi's gelegt worden war, zu einem soliden Fundament ausgebaut, auf dem heute viele Karateschulen der Richtung Matsubayashi ryū‏‎ in den USA basieren. Seine bekanntesten Schüler dort waren James Wax, Robert Scaglione und Terry Macarone.

Die in einigen Matsubayashi ryū Dōjōs geübte Kata Fukyugata san wurde von Ueshiro entwickelt.


Quellen